Kirche des Monats

1458561471.xs_thumb-

Kirche des Monats September 2017

Wann?
10.09.2017, 15:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Gemeinde Lathen
Zu Beginn des 2. Weltkrieges musste das über tausend Jahre alte Dorf Wahn aufgrund einer Erweiterung des Krupp´schen Schießplatzes weichen. Auch die Pfarrei Wahn wurde aufgelöst (01.04.1942). 37 Wahner Familien wurden etwa 5 Kilometer westlich von Wahn neu angesiedelt. Diese neue Ortschaft erhielt die Benennung „Lathen-Wahn“. Zunächst konnte eine „Barackenkirche“ ausgestattet mit Inventar aus der alten Wahner Kirche hergerichtet und für die Hl. Messe genutzt werden. Am 17.08.1953 folgte die Grundsteinlegung für die heutige St. Antonius-Kirche. Ein großes Anliegen der Alt-Wahner wurde mit eigenem großen Engagement erfüllt.
Wo?
St. Antonius
Antoniusstraße 20
49762 Lathen-Wahn
1456835403.xs_thumb-

Kirche des Monats August 2017

Wann?
13.08.2017, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Hirndorf
Die Michaeliskirche im zu Nordhorn gehörenden Dorf Klausheide wurde 1962 eingeweiht. Sie ist auf Initiative des evangelischen Kirchbauvereins zu Stande gekommen, der sich seit 1956 für den Bau einsetzte. Die Kirche diente bis 2011 sowohl den evangelisch-lutherischen als auch den evangelisch-reformierten Christen als Gottesdienstraum. Das Geläut und die Orgel wurden durch die Spenden des Vereins finanziert. 1990 wurde ein Gemeinderaum mit Küche angebaut. 2012 kam eine Konfession dazu: „Danke, dass ihr glaubt!“, rief damals Regionalbischof Detlef Klahr den Gläubigen aus drei Konfessionen zu und freute sich sichtlich, dass zum 50-jährigen Jubiläum in Klausheide Ökumene sogar dreifach möglich ist. Die Michaeliskirche beherbergt nun auch die katholischen Christen von St. Ludgerus, nachdem deren Kirche 2011 abgetragen worden war. Als Zeichen der ökumenischen Verbuundenheit, hat das Herz-Jesu-Fenster aus St. Ludgerus in der frisch sanierten und erweiterten Michaeliskirche einen besonderen Platz in der Fensterwand neben dem Taufstein gefunden. Also eine echt ökumenische Kirche
Wo?
Michaeliskirche
Heideschulstraße 2
48531 Nordhorn
1458561471.xs_thumb-

Kirche des Monats Juli 2017

Wann?
09.07.2017, 15:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Holger Berentzen
Die Kapelle wurde im Jahr 1898 gebaut und liegt auf dem geschichtsträchtigen Gutsgelände Grumsmühlen, das bereits 1332 urkundlich erwähnt wurde und zu dieser Zeit den Grafen von Tecklenburg als Herren zu Lingen gehörte.
Auf Initiative des heutigen Eigentümers Nikolaus Prinz von Croy wurde 2012 der Altarraum neu gestaltet und ein Altarkreuz aus Belgien erworben, das aus einem Klostergut der Herzöge von Arenberg stammt. In der schönen Kapelle fallen zudem insbesondere ein aus Belgien stammender Kronleuchter und das Tabernakelbild aus dem alten Altar von 1898 mit zwei Engeln auf.
Prinzessin Huberta von Croy und der Heimatverein Langen freuen sich auf die Vorstellung der Kapelle und die Gäste. Im Anschluss sind die Besucher zu Kaffee und Kuchen im nahegelegenen Heimathaus in Langen unterstützt vom Flüchtlingskreis eingeladen. Zudem kann das dort eingerichtete Museum mit einer Daueraustellung zum Heuerlingswesen und einer Sonderausstellung „Leben und Arbeiten ohne und mit Strom“ besichtigt werden.
Wo?
Gut Grumsmühlen - Kapelle zum Hl. Ferdinand
Grumsmühlen (Abzweigung von der Lengericher Straße)
49838 Langen
1458561471.xs_thumb-

Kirche des Monats Juni 2017

Wann?
11.06.2017, 15:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Holger Berentzen
Der Bau der St. Johannes-Kirche in Elbergen wird etwa um die Zeit von 1290 bis 1310 angenommen. Die erste urkundliche Erwähnung der Kirche findet sich in einem Ablassbrief des Papstes Benedikt XII. aus dem Jahre 1338. Es ist nahe liegend, dass auch hier wie in Emsbüren der hl. Ludger mit seinen Begleitern die ersten Glaubensboten waren.
Die ursprünglich in romanischer Bauweise mit Bentheimer Sandsteinen errichtete Kirche wurde, beginnend etwa mit dem Jahr 1400, mancherlei Veränderung unterzogen:
Die romanischen Rundbogenfenster wurden durch Fenster in gotischer Bauweise ersetzt, die bisherige flache Holzdecke musste einem Backsteingewölbe mit Sandsteingerippe weichen und der ursprünglich hölzerne Glockenturm wich dem in den Jahren 1740 bis 1742 aus handgeformten Backsteinen errichteten massiven Glockenturm. Erbauer war der Graf von Schorlemer. Der Altar der Kirche wurde in den Jahren 1913 bis 1915 in der Werkstatt des Osnabrücker Schnitzers Lukas Menken künstlerisch gestaltet. Außen an der Südseite des Turmes zählt eine Sonnenuhr mit der eingelassenen Jahreszahl "1746" die Stunden, als wolle sie auf das Vergängliche auch dieser heiligen Stätte hinweisen.
Wo?
St. Johannes der Täufer
Elbergen 11
48488 Emsbüren
1456835403.xs_thumb-

Kirche des Monats Mai 2017

Wann?
21.05.2017, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Kirchengemeinde
Am Sonntag, dem 21. Mai 2017, wird die Martin-Luther Kirche ab 15.00 Uhr im Rahmen einer Andacht vorgestellt. Wie die übrigen Gebäude am Dorfplatz wurde das Gemeindezentrum vom Papenburger Architekten Helmut Schmitz entworfen. Kirche und Gemeindehaus bilden eine Einheit und fügen sich harmonisch in das Gesamtkonzept des Dorfplatzes ein. Alle Gebäude sind dem Esterweger Baustil nachempfunden und mit roten Klinkern gemauert.
Beim Betreten der Kirche fällt sofort das bunte Altarfenster auf. Es wurde 2004 in Eigenarbeit von einigen Gemeindemitgliedern unter der Leitung von Kunstglasermeister Detlef Brandt aus Westoverledingen angefertigt.
Wo?
Martin Luther Kirche Esterwegen
Am Dorfplatz 3
26897 Esterwegen
1458561471.xs_thumb-

Kirche des Monats April 2017

Wann?
09.04.2017, 15:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Kirchengemeinde
Die Geschichte der Kirchengemeinde St. Nikolaus reicht bis in das 10. Jahrhundert zurück. Die erste Kirche wurde um 1200 als Wehrkirche gebaut. Die besonderen Sehenswürdigkeiten der alten Kirche zeigen beispielhaft ihre Geschichte: Der romanische Taufstein aus dem 12. Jahrhundert; die gotischen Altarfenster und die Sakramentnische aus der Zeit um 1500; die Pieta, wahrscheinlich ein Werk des Bildhauers Thomas Jöllemann (geb. 1670) und der barocke Altar aus der Zeit um 1710.
Wo?
St. Nikolaus
Bahnhofstraße 12
49770 Herzlake
1458561471.xs_thumb-

Kirche des Monats März 2017

Wann?
12.03.2017, 15:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Marien Hospital
Die Kapelle ist Bezugspunkt für das ganze Krankenhaus, für die Menschen, die Kranken, die Angehörigen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, für alle die hier leben, lieben und leiden. Nach einer Renovierung wurden im Oktober 2016 ein neuer Altar, ein neues Ambo sowie ein Tabernakel gesegnet. Diese stammen vom Künstler Arne-Bernd Rhaue. Vor dem neuen Altar wurde als Reliquie ein Teil eines Knochens der Märtyrerin Saluata beigesetzt.
Mit der Renovierung wurde der Boden ausgetauscht, die alten Holzbänke durch Stühle ersetzt und die Wände gestrichen. Die Kapelle und die Arbeit der Krankenhausseelsorge werden vorgestellt.
Wo?
Krankenhauskapelle im Marien Hospital
Hauptkanal rechts 75
26871 Papenburg
1456835403.xs_thumb-

Kirche des Monats Februar 2017

Wann?
12.02.2017, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Ev.-luth. Johannisgemeinde Haren
Die ev.-luth. Trinitatiskapelle liegt an der Ter Apeler Straße kurz vor der holländischen Grenze in Rütenbrock. Sie wurde 1903 zunächst als Andachtsort für die evangelischen Zöllner und ihre Familien gebaut, die an der holländisch-deutschen Grenze tätig waren. Die preußische Zollverwaltung in Hannover setzte gerne im Emsland evangelische Zöllner ein, damit diese sich mit der einheimischen (katholischen) Bevölkerung nicht "verbrüderten im kleinen Grenzverkehr". 1953 wurde sie erweitert. Sie ist die Mutterkirche der evangelischen St.- Johannis-Kirchengemeinde in Haren. Wegen ihrer familiären Atmosphäre wird die Kapelle gern für Hochzeiten genutzt, auch an Heiligabend machen sich viele Gemeindeglieder auf den Weg um die besondere Stimmung in der Kapelle zu genießen.
Weitere Infos unter: https://foerderverein-kapelle-ruetenbrock.wir-e.de
Wo?
Trinitatiskapelle
Ter Apeler Straße 10
49733 Rütenbrock
1458561471.xs_thumb-

Kirche des Monats Januar 2017

Wann?
15.01.2017, 15:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Fazenda
Vom Rittergut zum Hoffnungshof
Das Gut Hange – idyllisch in der ehemals eigenständigen Gemeinde Setlage bei Freren gelegen – hat vor der jetzt begonnenen Nutzung als „Fazenda da Esperanca“ einige Jahre leer gestanden. Das Rittergut und die Kapelle haben dabei eine wechselvolle Geschichte hinter sich.
Die Geschichte des Gutes und der Kapelle sowie die Innenausstattung der Kapelle wird der Leiter des Emslandmuseums Dr. Andreas Eiynck vorstellen. Zudem wird u.a. der Leiter der Fazenda Andre Marques einen Einblick in die heutige Nutzung geben.
Wo?
Kapelle auf Gut Hange
Schaler Straße 8
49832 Freren
1456835403.xs_thumb-

Kirche des Monats Dezember: Erlöserkirche Leschede

Wann?
11.12.2016, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Hirndorf
Im Dezember wird die Erlöserkirche
Leschede vorgestellt. Auch wenn sie klein und nicht besonders alt ist, kann sie ihre spannende Geschichte erzählen.
Alle Interessierten aus nah und fern sind herzlich eingeladen am
Sonntag, 11.12.2016 um 15.00 Uhr in die Erlöserkirche der Ev.-luth. Kirchengemeinde Emsbüren-Salzbergen zu kommen. Nach einer Kirchenführung mit Lied und Gebet gibt es Glühwein, Kaffee, Tee, Gebäck und Gespräche im Bartning-Haus.
Wo?
Leschede
Am Bahndamm 11
48488 Emsbüren
Weitere Posts anzeigen